Das Institut für Bildung und Zeitfragen SAK Zeit & Wissen versteht sich als Kompetenzzentrum für Belange des Gemeinwesens, der Sozialen Arbeit und ihrer Schnittstellen insbesondere zu Bildung, Beschäftigung und zeitaktuellen Fragen. SAK Zeit & Wissen unterstreicht die Bedeutung lebenslangen Lernens und bietet für Professionelle und ehrenamtlich Engagierte Fort- und Weiterbildungsangebote an. Über Hochschulpartnerschaften und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen steht SAK Zeit & Wissen für einen gelingenden wechselseitigen Transfer der Erkenntnisse aus Forschung und Praxis. Darüber hinaus wird SAK Zeit & Wissen in der Zukunft auch für wissenschaftliche Begleitforschung oder die empirische Erhebung von sozialplanerischen Daten der Kommunen, Unternehmungen oder Privatpersonen zur Verfügung stehen.

Informationen und Anmeldungen:
Tim Krause
T. +49 7621 9279-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hans Küng, kritischer Reformtheologe und Kirchenkritiker, gilt als Initiator des Weltethos-Projektes. Die Goldene Regel „verhalte dich anderen gegenüber so, wie sie sich dir gegenüber verhalten sollen“ findet sich in allen Kulturen in unterschiedlichen Ausformungen wieder.
Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Globalisierung, einer wachsenden Zahl an Migrantinnen und Migranten und einer durch religiöse Fundamentalisten bedrohten Zivilgesellschaftlichen Ordnung, stellen sich die Fragen nach einem gelingenden Miteinander.

Die Weltethos-Ausstellung, ein Kooperationsprojekt des SAK Zeit & Wissen und dem Dreiländermuseum möchte zum Dialog der Kulturen anregen und Anstöße zu einem gelingenden Miteinander geben. Ob Menschenrechte, die Frage nach einer gerechteren Welt- und Wirtschaftsordnung oder nach mehr sozialer Gerechtigkeit, Solidarität und Freiheit für den Einzelnen sind zentrale Anliegen der Weltethos-Stiftung.

 

Eröffnung mit Podiumsdiskussion
Do 30.11., 18 Uhr
„Globalisierung, Migration und Flucht – erfolgreicher Umgang mit Vielfalt – wo stehen wir, was brauchen wir und was können wir leisten?“
Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Soziales

Klick zur Einladung


Religionspädagogische Psychologie - ethisch - moralisches Handeln in der pluralen Gesellschaft
Do 7.12., 14 – 17 Uhr
Studienseminar EH Freiburg, Prof. Dr. W. Schwendemann & Dr. J. Rausch


Vielfalt im Leben und Glauben: Methodisch - didaktische Herausforderungen und Beispiele für die Praxis
Mi 13.12., 9 – 15 Uhr
Studienseminar EH Freiburg und Mathilde-Planck-Schule, Fachschule Sozialpädagogik


Performance des deutsch-polnischen Jugendprojekts „Visionen für eine bessere Welt“
So 17.12., 15 und 16:30 Uhr
Jugendgruppe aus Lubliniec und Jugendliche aus Lörrach (SAK)


Aufführung für Schulklassen: Performance des deutsch-polnischen Jugendprojekts „Visionen für eine bessere Welt“
Mo 18.12., 9:30 – 12 Uhr
Jugendgruppe aus Lubliniec und Jugendliche aus Lörrach (SAK)


Wahrheitsfinder und Lügenkünstler - eine sinnliche Märchenstunde für Erwachsene
Do 11.1., 19 Uhr
Ob es nun der Weise Salomon, eine kluge Bauerntochter oder ein redegewandter Kadi ist – in allen Kulturen gibt es sie, die Menschen, die versuchen die Wahrheit ans Licht zu bringen. Nicht zuletzt die Lügner und Übertreiber, denen in manchen Geschichten dennoch unsere Sympathie gehört.
Weiler Märcherzählerinnen

Klick zur Einladung


Dokumentarfilm: Viacrucis Migrante - Kreuzweg der Migranten
Di 16.1., 19:30 Uhr
Ein Film über Männer, Frauen und Kinder, die vor den existentiell bedrohlichen Verhältnissen in ihren Heimatländern Hondur El Salvador und Guatemala Richtung Norden fliehen.
Internat. Kommission Lörrach


Die Kunst des Streichespielens - ein märchenhafter Nachmittag für die ganze Familie.
So 28.1., 15 Uhr
Geschichten von Nasreddin, Eulenspiegel und anderen weisen Narren und Spässetreibern aus der ganzen Welt.
Weiler Märcherzählerinnen


Mensch und Weltverständnis
Mi 14.2., 9 – 12 Uhr
Der Mensch im Spannungsfeld von Religionen, pluralen Gesellschaften und fundamentalen Strömungen braucht die Orientierung an einem Weltumspannenden Werte- und Normenkanon. Ein solcher Kanon gründet insbesondere in den abrahamischen Religionen.
Diakonenkonvent des Kirchenbezirks Markgräflerland


Veranstaltungsort
Dreiländermuseum, Baslerstr. 143,
79540 Lörrach
Öff nungszeiten
Di bis So 11 – 18 Uhr


Der Eintritt zu „Weltethos“ ist frei.


Nähere Infos zum Museum:
www.dreilaendermuseum.eu
Die Veranstaltungen finden direkt in der Ausstellung statt. Alle Termine vorbehaltlich möglicher Änderungen.

Immer am 2. Dienstag des Monats, Februar bis Juni 2019
19-20 Uhr in unserem Café im SAK Altes Wasserwerk Lörrach
Eintritt frei


Die Veranstaltungsreiche „Hinsehen“ versteht sich als Forum, das in lockerer Runde aktuelle Zeitfragen diskutiert. Jeder und jede ist herzlich dazu willkommen! Die thematische Klammer in dieser Saison lautet: „Auf dem Weg zur inklusiven Gesellschaft?!“. Aus unterschiedlichen Perspektiven und verschiedenen fachlichen Hintergründen nehmen unsere Gäste dazu Stellung und laden mit ihrem ganz eigenen Blick auf „Inklusion“ zum Gespräch ein. Schauen Sie doch mal vorbei! Getränke und Fingerfood gibt es in unserem Café.

„Barrierefrei in den Beruf?“
Di 12.2.2019, 19-20 Uhr mit Edwin Engeser, Theaterkoch in Ausbildung, Freies Theater Tempus fugit

Wie schafft man einen (Wunsch)Ausbildungsplatz? Und wie verändern sich Organisationen, die junge Erwachsene mit Handicap in ihr Team aufnehmen?  Edwin Engeser ist 23 Jahre alt, kocht gerne und spielt gerne Theater. Edwin Engeser ist Träger des Downsyndroms. Derzeit macht er eine Qualifizierungsmaßnahme zum „TheaterKoch“ beim freien Theater Tempus fugit in Lörrach, angelehnt an den Berufsbildungsbereich der Werkstätten. Edwin Engeser berichtet von seinen Erfahrungen und freut sich auf Fragen aus dem Publikum. Mit dabei: Margarete Gamerith, Jobcoach und Mitarbeiterin im Theater. Der Abend will Einblicke bieten und Inspiration sein.

„Tabu Sexarbeit“
Di 12.3.2019, 19-20 Uhr mit Simone Heneka, Dipl. Sozialarbeiterin (FH) und Mirjam Irion, Sozialarbeiterin /Sozialpädagogin, B.A. sowie Mitarbeiterinnen von P.I.N.K. Freiburg

Im Juli 2017 ist in Deutschland das Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) in Kraft getreten. Welche Neuerungen für den Bereich der Prostitution und die Ausübung derselben hat dieses mit sich gebracht? Was hat sich dadurch konkret verbessert für die Sexarbeiter/innen? Und wo stehen wir eigentlich gesellschaftlich hier und heute im Jahr 2019 wenn es um die Sichtbarkeit, Teilhabe und Anerkennung von Menschen geht, die freiwillig oder unfreiwillig in der Prostitution tätig sind? Mit Mitarbeiterinnen der Prostitutionsberatungsstelle P.I.N.K. in Freiburg kommen wir ins Gespräch über Inklusion und Sexarbeit.

„Einwanderungsstadt Lörrach“
Di 9.4.2019, 19-20 Uhr mit Dr. Inga Schwarz, Sozialwissenschaftlerin, Integrationsbeauftragte der Stadt Lörrach

Im Zuge der verstärkten Fluchtmigration seit 2015 hat sich auch die Zusammensetzung der Einwohnerschaft in Lörrach sichtbar internationalisiert. Die Reaktion auf die Ankommenden war zunächst durch den Begriff der „Willkommenskultur“ geprägt, inzwischen wird über Migration als „Mutter aller Probleme“ diskutiert. Die Integrationsbeauftragte der Stadt Lörrach, Dr. Inga Schwarz, nimmt die migrationspolitischen Entwicklungen der letzten Jahre in den Blick und geht der Frage nach, inwieweit sich dadurch eine „inklusive Gesellschaft“ herausgebildet hat. Dabei kommt die Perspektive der Sozialwissenschaftlerin ebenso zur Geltung wie die der Stadtverwaltung.

„Armut bekämpfen - Grundrechte sichern“
Di 14.5.2019, 19-20 Uhr mit Stefan Heinz M.A., Dipl. Sozialarbeiter, Leiter der AGJ-Wohnungslosenhilfe im Landkreis Lörrach

Im landesweiten Vergleich zählt Lörrach zu den Landkreisen, in dem überdurchschnittlich viele Menschen obdachlos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Mit Stefan Heinz, dem Leiter der AGJ-Wohnungslosenhilfe im Landkreis Lörrach, werfen wir einen Blick auf Hintergründe, Herausforderungen und neue Herangehensweisen. Ist Armut oder Wohnungslosigkeit ein Thema in der Debatte um Inklusion? Was tut der reiche Südwesten für die Wahrung der Grundrechte von Betroffenen? Welche Möglichkeiten der Teilhabe und Mitbestimmung gibt es für diese?


„Älter werden und voll dabei?!“
Di 11.6.2019, 19-20 Uhr mit Ute Hammler, Seniorenbeauftragte Stadt Lörrach, Leiterin der Wohnresidenz am Engelplatz

Saison zum Thema "Soziales Engagement":

„Stein auf Stein“
Di 14.11.17, 19-20 Uhr mit Tim Porsche, Archemed, Ärzte für Kinder in Not e.V.

Jedes Jahr für zwei Wochen im Handwerksteam von Archemed - bald soll es fertig sein, das Kinderkrankenhaus in Eritrea.

„Entwicklungshilfe - tassenweise“
Di 6.3.18, 19-20 Uhr mit Richard Renz, Vorsitzender Dikome/Kamerun e.V., Schopfheim

"Entwicklungshilfe - tassenweise" - so begann die Geschichte von Dikome / Kamerun e.V.
Heute fördert und begleitet der Verein neben Kaffeeprojekten eine „Schule für alle“, mehrere Trinkwasserversorgungen, Gesundheits- und verschiedene Frauenprojekte.
Dabei steht die Hilfe zur Selbsthilfe mit dem Ziel, den Menschen in ihrer Heimat eine gute sichere Zukunft zu geben, im Vordergrund.

„Faire Ananas“
Mai 2018, mit Isolde Britz, Projektmanagement Wohnbau Lörrach und (angefragt) Mounirou Salami, Solar Energie für Afrika e.V.